Honorarberatung 2017-11-08T09:48:12+00:00

HONORARBERATUNG

Wann steigst DU um?

HONORARBERATUNG

Warum du über einen Beraterwechsel nachdenken solltest

Was ist ein Honorarberater?

Honorarberater bieten keine eigenen Finanzprodukte an, sondern beraten ihre Kunden unabhängig von Provisionszahlungen. Der Kunde bezahlt lediglich die erbrachte Leistung des Honorarberaters. Finanzberater können so die gesamte Breite an Finanzprodukten anbieten. In der Praxis kommt es häufig vor, dass  sich die Berater auf bestimmte Bereiche spezialisieren (Altersvorsorge, Vermögensaufbau etc.). Der Finanzexperte informiert den Kunden vor Beginn, dass es sich um eine „Honorarberatung“ handelt. In diesem Schritt werden die Konditionen der Bezahlung vereinbart. Anders als bei anderen Arten der Finanzberatung (Makler, Banken etc.) sind Finanzberater auf Honorarbasis wirtschaftlich nicht davon abhängig, ob sie vom Kunden am Ende eines Beratungsgesprächs ein Produkt verkaufen oder vermittelt haben.

Honorar- oder Provisionsberatung?

BERATUNGSALLTAG IN DEUTSCHLAND

Bestimmt warst Du schon mal in der Situation, dass Dir in einem kostenfreien Beratungsgespräch (bei Bank, Versicherung oder Finanzdienstleister) ein Produktabschluss empfohlen wurde. Hast Du Dir nicht auch die Frage gestellt, ob die Empfehlung wirklich für Dich oder nicht mehr für den Berater gut ist? Ist das Produkt wirklich so toll, wie es dargestellt wurde? Was verdient der Berater an dem Abschluss eigentlich? Dann geht es dir wie den allermeisten Menschen, die solche Beratungen in Anspruch nehmen und die Skepsis ist angebracht. Aktuell ist es in der Finanzbranche noch sehr verbreitet, dass Beratungsunternehmen sowie deren Berater über Provisionen vergütet werden. Aber was bedeutet das genau?

Beratung auf Provisionsbasis bedeutet, dass Berater gerade nicht an der Beratung, sondern am Verkauf von Produkten Geld verdienen, denn Provisionen werden erst nach erfolgreichem Abschluss von Produkten ausgezahlt. Dadurch ist der Anreiz Beratungsgespräche strategisch verkaufsförderlich zu gestalten sehr groß. Verkaufsförderlich bedeutet nur leider oft, dass dem Kunden möglichst wenige und nur die Informationen gegeben werden, die höchstwahrscheinlich zu einem Kauf der angebotenen Produkte führen. Vermeintliche Vertriebsweisheiten wie „Keep it simple an stupid“, „Fachidiot schlägt Kunde tot“ oder „Stumpf ist Trumpf“ dominieren in der Regel den Vertriebsalltag. Aber ist das bei einem so sensiblen und essentiell wichtigen Thema wie Finanzen angebracht? Die Folge ist, dass auf Produktnachteile sowie Produktkosten unzureichend hingewiesen wird, wenn überhaupt. In vielen Fällen werden Kunden sogar zeitlich unter Druck gesetzt, damit sie möglichst schnell unterschreiben.

„Aber die Beratung kostet mich ja nichts, von daher ist es doch in Ordnung.“

Die Beratung selbst kostet außer Zeit tatsächlich nichts und man erhält schon mal (wenn auch oft nur verkaufsförderliche) Informationen. Wenn man aber tatsächlich ein Finanzprodukt bei einer solchen Beratung abschließt, dann erhält das Beratungsunternehmen, bzw. der Berater für den Abschluss Provisionen. Ein weit verbreiteter Irrtum ist leider, dass man als Kunde mit diesen Provisionen nichts zu tun hätte. Weit gefehlt, denn diese Provisionen werden als zusätzliche Kosten innerhalb des abgeschlossenen Finanzproduktes mit den Beiträgen des Kunden verrechnet. Je höher die Beiträge und je mehr der Kunde abschließt, desto höher die Provisionen. Über die genaue Höhe der Provisionen wird selten gesprochen und noch seltener werden sie transparent ausgewiesen. Dabei sind diese Finanzprodukte gerade durch die enthaltenen Provisionen sehr teuer.

SINNVOLLE ALTERNATIVE: HONORARBERATUNG

Die Alternative zur Beratung auf Provisionsbasis ist die Honorarberatung. Hier wird der Berater direkt vom Kunden vergütet und dass unabhängig von Produktabschlüssen. Honorarberater erhalten keine Zuwendungen von produktgebenden Gesellschaften (Versicherungen, Banken, etc.), so dass eine produktunabhängige Beratung ohne eigennützige Befangenheit des Beraters möglich ist. Ein Verkaufsdruck entsteht in der Beratung folglich auch nicht. Der Berater hat vielmehr den Anreiz dem Beratungshonorar, das er aufruft mindestens gerecht zu werden. Der Fokus liegt somit auf der Beratungsqualität und folglich darauf passende Lösungen für den Bedarf, die Wünsche und Ziele des Kunden zu erarbeiten.

Durch die Trennung von Beratungs- und Produktkosten kann zusätzlich ein wesentlich höheres Maß an Transparenz für den Kunden erreicht werden und es besteht auch kein sinnvoller Anreiz Kosten zu verstecken. Das Beratungshonorar wird üblicherweise vor der Beratung festgelegt und ist in den meisten Fällen deutlich niedriger als die Provision die alternativ anfallen würde. Interne Kosten von provisionsfreien Produktlösungen (Honorartarife) sind ebenfalls drastisch geringer als bei provisionspflichtigen Produkten, nicht nur weil sie keine Provisionen beinhalten, sondern auch auf Grund geringerer Verwaltungskosten (bis zu 70% weniger Verwaltungskosten). Langfristig entstehen dadurch enorme Vermögensvorteile.

Du meidest langlaufende Verträge generell, weil du flexibel bleiben willst? Gerade dann sind provisionsfreie Produktlösungen für dich passend, denn wenn du nach ein paar Jahren feststellt, dass es ein optimaleres Produkt für dich gibt, kannst du wechseln ohne erneute Abschlussprovisionen zahlen zu müssen. Honorartarife bieten somit also auch ein hohes Maß an Flexibilität.

MAIWERK VORTEILE AUF EINEN BLICK

BERATUNG STATT VERKAUF

BERATUNG STATT VERKAUF

Durch provisionsfreie Produkte (Honorartarife) sind wir in der Beratung keinerlei Verkaufsanreizen ausgesetzt. Wir können uns also vollständig auf Deine Ziele und Wünsche, sowie die passendste Lösung für Deinen Bedarf konzentrieren. Zeitlichen Entscheidungsdruck gibt es bei uns nicht.

KOSTENTRANSPARENZ

KOSTENTRANSPARENZ

Unser Beratungshonorar wird vor Beratungsbeginn in Form eines Kostenvoranschlages klar ausgewiesen. Auf die internen Kosten von Finanzprodukten gehen wir in der Beratung explizit ein. Anders als bei einer Provisionsberatung gibt es bei uns keine Anreize Kosten zu verheimlichen.

GERINGE KOSTEN -> MEHR VERMÖGEN

GERINGE KOSTEN -> MEHR VERMÖGEN

„Honorartarife“ sind nicht nur frei von Provisionen, sondern haben auch deutlich geringere Verwaltungskosten. Vor allem bei langlaufenden Verträgen führt das zu enormen Vermögensvorteilen.

LANGFRISTIGE BETREUUNG

LANGFRISTIGE BETREUUNG

Ähnlich wie in einem Gemüsegarten erhöhen sich durch sorgfältige Pflege die Chancen die gewünschte Ernte bzw. in diesem Fall Deine finanziellen Ziele zu erreichen. Wir bieten Dir genau dafür einen umfangreichen Service an, bei dem Sicherheitsvorkehrungen eine übergeordnete Rolle spielen.

Kostenloses Erstgespräch vereinbaren