Berufsunfähigkeitsversicherung2018-11-10T01:37:10+00:00

Existenzschutz

PRIVATE BERUFSUNFÄHIGKEITS-
VERSICHERUNG

Warum Honorarberatung für Berufsunfähigkeitsversicherung?

Warum Honorarberatung für Berufsunfähigkeits-
versicherung?


Unabhängige
Produktempfehlungen

Neutraler Umgang mit Gesundheitsfragen

Spürbarer
Kostenvorteil

Unser mehrstufiger Beratungsprozess –

Die perfekte BU-Versicherung für Dich

Schon interessiert?

Kosten von Provisions- vs. Honorarberatung

Dein Alter
Deine gewünschte BU-Rente
Kosten pro Monat*
Provision:
€ 69,38
Honorar:
€ 61,46
Deine Kostenersparnis über 42 Jahre:
€ 3.991,68
Kosten pro Monat*
Provision:
€ 91,73
Honorar:
€ 81,16
Deine Kostenersparnis über 42 Jahre:
€ 5.327,28
Kosten pro Monat*
Provision:
€ 114,08
Honorar:
€ 100,87
Deine Kostenersparnis über 42 Jahre:
€ 6.657,84
Kosten pro Monat*
Provision:
€ 75,97
Honorar:
€ 67,76
Deine Kostenersparnis über 37 Jahre:
€ 3.645,24
Kosten pro Monat*
Provision:
€ 100,51
Honorar:
€ 89,57
Deine Kostenersparnis über 37 Jahre:
€ 4.857,36
Kosten pro Monat*
Provision:
€ 125,06
Honorar:
€ 111,38
Deine Kostenersparnis über 37 Jahre:
€ 6.073,92
Kosten pro Monat*
Provision:
€ 84,09
Honorar:
€ 75,53
Deine Kostenersparnis über 32 Jahre:
€ 3.287,04
Kosten pro Monat*
Provision:
€ 111,34
Honorar:
€ 99,93
Deine Kostenersparnis über 32 Jahre:
€ 4.381,44
Kosten pro Monat*
Provision:
€ 138,59
Honorar:
€ 124,33
Deine Kostenersparnis über 32 Jahre:
€ 5.475,84

Kostenvegleich BU-Versicherung: Honorarberatung vs. Provisionsberatung

Kostenvegleich BU-Versicherung: Honorarberatung vs. Provisionsberatung

Kostenvegleich BU-Versicherung: Honorarberatung vs. Provisionsberatung

Kostenvegleich BU-Versicherung: Honorarberatung vs. Provisionsberatung

Kostenvegleich BU-Versicherung: Honorarberatung vs. Provisionsberatung

Kostenvegleich BU-Versicherung: Honorarberatung vs. Provisionsberatung

Kostenvegleich BU-Versicherung: Honorarberatung vs. Provisionsberatung

Kostenvegleich BU-Versicherung: Honorarberatung vs. Provisionsberatung

Kostenvegleich BU-Versicherung: Honorarberatung vs. Provisionsberatung

Was kostet meine BU-Versicherung?

Die Höhe der monatlichen Beiträge ist von Person zu Person individuell verschieden und daher nicht pauschal festsetzbar. Die Kosten der Versicherung sind im Wesentlichen abhängig von vier Faktoren:

  • (1) der gewünschten BU-Rente,
  • (2) dem Alter bei Vetragsschluss,
  • (3) dem Gesundheitszustand und
  • (4) dem Risiko, das dem ausgeübten Beruf des Versicherten sowie seinen Hobbies zugeschrieben wird.

Ein 50-jähriger Maurer beispielsweise hat aufgrund der körperlich zehrenden Tätigkeiten und seines bereits fortgeschrittenen Alters ein enorm hohes Risiko vor Rentenalter berufsunfähig zu werden, hat gleichzeitig aber nur wenige potenzielle Beitragsjahre, wohingegen der Beruf des Anwalts durch die anteilig viele Büroarbeit als sehr sicher eingestuft wird. Entsprechend wird ein Maurer für die gleiche Rente mehr zahlen müssen als ein Anwalt – die Wahrscheinlichkeit, dass er sie später auch erhält, ist schlichtweg höher und für den Versicherer damit kostspieliger. Was für die Auswahl der richtigen BU-Versicherung genau zu beachten ist und welche Kosten zu welchen Leistungen auf Dich zukommen, erklären wir Dir gerne in einem persönlichen Gespräch.

Was kostet meine BU-Versicherung?

Die Höhe der monatlichen Beiträge ist von Person zu Person individuell verschieden und daher nicht pauschal festsetzbar. Die Kosten der Versicherung sind im Wesentlichen abhängig von vier Faktoren:

  • (1) der gewünschten BU-Rente,
  • (2) dem Alter bei Vetragsschluss,
  • (3) dem Gesundheitszustand und
  • (4) dem Risiko, das dem ausgeübten Beruf des Versicherten sowie seinen Hobbies zugeschrieben wird.

Ein 50-jähriger Maurer beispielsweise hat aufgrund der körperlich zehrenden Tätigkeiten und seines bereits fortgeschrittenen Alters ein enorm hohes Risiko vor Rentenalter berufsunfähig zu werden, hat gleichzeitig aber nur wenige potenzielle Beitragsjahre, wohingegen der Beruf des Anwalts durch die anteilig viele Büroarbeit als sehr sicher eingestuft wird. Entsprechend wird ein Maurer für die gleiche Rente mehr zahlen müssen als ein Anwalt – die Wahrscheinlichkeit, dass er sie später auch erhält, ist schlichtweg höher und für den Versicherer damit kostspieliger. Was für die Auswahl der richtigen BU-Versicherung genau zu beachten ist und welche Kosten zu welchen Leistungen auf Dich zukommen, erklären wir Dir gerne in einem persönlichen Gespräch.

Möchtest du mehr zu den Kosten bei Berufsunfähigkeitsversicherungen wissen?

Wie funktioniert eine Berufsunfähigkeitsversicherung?

Wie funktioniert eine Berufsunfähigkeits-
versicherung?

Die Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt eine monatliche Rente, wenn der Versicherte aufgrund von gesundheitlichen Beeinträchtigungen voraussichtlich nicht mehr in seinem bislang ausgeübten Beruf arbeiten kann. Aus diesem Grund greift eine Berufsunfähigkeitsversicherung auch, wenn der Versicherungsnehmer noch in einem anderen Beruf arbeiten könnte. Zudem ist die Ursache der Arbeitsunfähigkeit irrelevant, einzig darf sie nicht vom Versicherten willentlich herbeigeführt worden sein.

Die Berufsunfähigkeitsversicherung tritt in Kraft, wenn der Betroffene zu mindestens 50% berufsunfähig ist, d.h. wichtige Funktionen und Tätigkeiten nicht mehr ausüben oder nur noch wenige Stunden arbeiten kann.

Die Entscheidung darüber, ob der Versicherungsfall eintritt, wird vom Versicherungsgeber anhand zahlreichen Faktoren getroffen, wie bspw. Arztberichten und Tätigkeitsbeschreibungen. Wird eine Berufsunfähigkeit festgestellt, erhält der Versicherte die im vorhinein vertraglich festgehaltene Rentenzahlung, unabhängig vom vorherigen Einkommen.

Wofür braucht man sie?

Berufsunfähigkeit ist eine häufig unterschätze Bedrohung im täglichen Arbeitsalltag. Jeder fünfte Deutsche schafft es nicht bis zur Altersrente zu arbeiten und bezieht im Vorfeld eine Erwerbsminderungsrente. Wer plötzlich berufsunfähig wird und im Zuge dessen nicht mehr arbeiten kann, ist auf die staatliche Absicherung angewiesen. Diese fällt jedoch sehr gering aus und ermöglicht meist nur ein Leben an der Armutsgrenze.

Für viele scheint die Bedrohung von Arbeitsunfähigkeit dennoch nicht akut – bis zu dem Zeitpunkt, wo sie meist unerwartet und plötzlich Eintritt. Es ist daher wichtig, sich frühzeitig um eine gute Berufsunfähigkeitsversicherung zu kümmern, um den Berufsalltag ohne Angst vor der Zukunft erfolgreich beschreiten zu können.

Wer braucht eine Berufsunfähigkeitsversicherung?

Wer braucht eine Berufsunfähigkeits-
versicherung?


Erwerbstätige...

..., die auf ihr regelmäßiges Einkommen angewiesen sind. Dies betrifft insbesondere Alleinverdiener mit geringen finanziellen Rücklagen oder familiärer Unterstützung.


Selbstständige...

...sind meist nicht gesetzlich versichert und daher auf eine private Versicherung angewiesen. In einigen Fällen kann eine Versicherung für Erwerbsunfähigkeit sinnvoller sein.


Berufsanfänger...

..., da junge Menschen mit guter Gesundheit sich noch zu niedrigen Kosten versichern können und trotz der geringen Beiträge langfristig vom Versicherungsschutz profitieren.

Du möchtest mehr wissen?

Was leistet die BU-Versicherung?

Die Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt im Leistungsfall einen vertraglich vorvereinbarten monatlichen Rentensatz. Die Höhe dieser Rente richtet sich ausschließlich nach den im Vertrag festgehaltenen Konditionen. Üblicherweise wird der Satz auf einen prozentualen Anteil Deines Einkommens bei Vertragsabschluss festgesetzt, beispielsweise bei 66% deines Brutto- oder 80% Deines Nettogehaltes. Darüber hinaus kann auf Wunsch zumeist eine dynamische Klausel hinzugefügt werden, die jedes Beitragsjahr die Höhe Deiner BU-Rente und entsprechend auch Deiner jährlichen Beiträge um bspw. 5% erhöht. Das ist sinnvoll, wenn ein jährlicher Gehaltszuwachs vorhersehbar ist und Deine BU-Rente entsprechend Deines neuen Lebensstandards angepasst werden soll.

In der Regel tritt der Leistungsfall bei einer Berufsunfähigkeit von mindestens 50% ein. Alternativ kann der Versicherte sich auch dazu entscheiden, Teilzahlungen bei bereits 25% Berufsunfähigkeit in Anspruch zu nehmen, zugleich aber erst bei 75% Arbeitsunfähigkeit den vollen Rentensatz ausgezahlt zu bekommen. Die Leistungen der Berufsunfähigkeitsversicherung richten sich im Allgemeinen nach den individuellen Bedürfnissen des Versicherungsnehmers.

Warum eine Berufsunfähigkeitsversicherung?

Warum eine Berufsunfähigkeits-
versicherung?

Das Risiko von Berufsunfähigkeit wird auch heute noch massiv unterschätzt. Kaum einer würde sein Auto heutzutage nicht Voll- oder zumindest Teilkasko versichern lassen, aber sich gegen den eigenen finanziellen Ruin im Falle der Arbeitsunfähigkeit zu schützen scheint für viele nach wie vor eine unnötige Ausgabe darzustellen – obwohl offizielle Statistiken der deutschen Rentenversicherung belgen, dass es jeder fünfte Deutsche nicht schafft, bis zum Rentenalter zu arbeiten. Unerwartete Krankheiten und Unfälle sind keine Seltenheit und sind an und für sich für die Betroffenen und ihre Familien meist eine massive Belastung.

Insbesondere junge Menschen mit guter Gesundheit sind in der Lage, sich und ihre Familie lebenslang für alle Eventualitäten abzusichern, ohne mit lebenseinschneidenden Kosten rechnen zu müssen. Neben finanzieller Sicherheit für das zukünftige Leben sorgt eine gute Berufsunfähigkeitsversicherung auch für deutlich verbesserte Planbarkeit und schützt Dich und Deine (zukünftige) Familie vor plötzlicher Armut. Die Konditionen einer BUV lassen sich individuell  zuschneiden, sodass sie genau an Deine Bedürfnisse und Kostenvorstellungen angepasst sind. Gerade bei einer BU-Versicherung ist daher eine persönliche Beratung entscheidend, um für Dich wichtige Fragen zu klären und so die passende Versicherung zu finden.

FAQ: Häufig gestellte Fragen

Warum braucht man eine Berufsunfähigkeitsversicherung?2018-06-20T16:34:45+00:00

Die Berufsunfähigkeit ist ein stark unterschätztes Risiko. Es ist wie vom Blitz getroffen zu werden: Die Wahrscheinlichkeit, in absehbarer Zeit berufsunfähig zu werden, scheint vielen Arbeitnehmer/-innen marginal. Dabei ist das eigentliche Risiko enorm hoch, denn mehr als jeder fünfte Deutsche wird in seinem Leben mindestens einmal langfristig berufsunfähig.

Die staatliche Unterstüzung bei Berufsunfähigkeit beläuft sich auf die Erwerbsminderungsrente, die jedoch enorm knapp bemessen ist und nur im Einzelfall zum tragen kommt. Per Definition ist berufsunfähig, wer wegen Krankheit oder Behinderung nicht imstande ist, unter normalen Arbeitsmarktkonditionen mehr als drei Stunden pro Tag zu arbeiten. Ein hochdotierter Manager, der nach einem Unfall seine Führungsqualitäten verloren hat, aber immernoch als Putzkraft arbeiten kann, ist so von der Erwerbsminderungsrente ebenso ausgenommen, wie ein Friseur mit Haarallergie.

In solchen Fällen, in denen der Staatsschutz trotz partieller Berufsunfähigkeit nicht zum tragen kommt, greift die private Berufsunfähigkeitsversicherung in vollem Umfang.

Was sind die Vorteile einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung?2018-06-20T16:49:21+00:00

Tarife und Leistungen von privaten Berufsunfähigkeitsversicherungen schwanken teils deutlich. Eine gute BU-Versicherung greift im Grundsatz im Sinne des Versicherten. So kommen Zuwendungen bei Krankheit, Kräfteverfall und Unfällen zum tragen und werden auch rückwirkend gezahlt. Hinzu kommen Leistungen wie Verzicht auf abstrakte Verweisung, wobei der Versicherungsfall auch dann eintritt, wenn andere Berufe ausgeübt werden könnten, Verzicht auf Mitwirkungspflicht, wobei der Versicherte um die Leistungen zu erhalten nicht ärztlichen Forderungen Folge zu leisten hat, sofern diese zu einem gewissen Grad unzumutbar sind, oder der verkürzte Prognosezeitraum, wobei sich der Prognosezeitraum zur Feststellung der Berufsunfähigkeit von “voraussichtlich andauernd” auf nur 6 Monate verkürzt.

Für wen ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung geeignet?2018-06-20T17:05:54+00:00

Berufsunfähigkeitsversicherungen eignen sich besonders für Erwerbstätige, die einem hohen Risiko im Falle der Arbeitsunfähigkeit ausgesetzt sind, oder die von besonders niedrigen Beitragssätzen profitieren können. So sind insbesondere alleinstehende Erwerbstätige bzw. Alleinverdiener sowie Selbstständige einem hohen Risiko ausgesetzt, da sie auf ein regelmäßiges Einkommen angewiesen sind bzw. keinerlei staatliche Versicherung besitzen. Tritt dann die Berufsunfähigkeit ein, droht häufig der finanzielle Ruin, sofern keine ausreichenden Rücklagen gebildet wurden. Im Falle von langfristiger Arbeitsunfähigkeit bieten auch finanzielle Rücklagen meist nicht genügend Absicherung, da durch die notwendigen monatlichen Zahlungen bis zum Renteneintrittsalter die Rücklagen oft weitaus schneller aufgebraucht sind als gehofft, trotz häufig einhergehender Einschränkung des Lebensstandards. Aus diesem Grund ist eine private Berufsunfähigkeitsversicherung von enormer Wichtigkeit.

Lohnend ist eine BU-Versicherung auch für junge Berufseinsteiger, da dank ihrer meist guten Gesundheit von den Versicherungen ein geringeres Risiko für Berufsunfähigkeit angenommen wird, wodurch die Beitragssätze deutlich geringer Ausfallen. Davon können junge Arbeitnehmer langfristig profitieren und sich kostengünstig für zukünftige Eventualitäten absichern.

Was wird über die Berufsunfähigkeitsversicherung abgedeckt?2018-06-22T15:14:08+00:00

Die Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt dem Versicherten eine im Vorhinein festgelegte monatliche Rente, sollte er seinen bisherigen Beruf gar nicht mehr oder zu weniger als 50 % der üblichen Arbeitszeit ausüben können.

Die BU-Versicherung kann entweder als eigenständiger Vertrag oder alternativ mit einer Trägerversicherung abgeschlossen werden.

Warum lohnt sich eine Berufsunfähigkeitsversicherung?2018-06-22T15:21:43+00:00

Die in der gesetzlichen Rentenversicherung festgesetzten Leistung bei Berufsunfähigkeit sind in den meisten Fällen nicht ausreichend und reichen gerade für ein Leben an der Armutsgrenze. Wer nach dem 01.01.1961 geboren wurde, erhält ohnehin keine BU-Rente mehr, sondern lediglich eine Erwerbsminderungsrente. Diese wird allerdings nur gezahlt, wenn keinerlei Tätigkeiten mehr ausgeübt werden können – unabhängig vom vorherigen Beruf. Die Höhe der Rente richtet sich nach den bisher erworbenen Rentenpunkten.

Berufseinsteiger erhalten daher gerade in den ersten Jahren der Tätigkeit entweder gar keine oder eine nur sehr geringe Rente. Eine zusätzliche private BU-Absicherung ist daher drigend empfehlenswert und notwendig. Die Definition, ab wann eine Berufsunfähigkeit vorliegt, ist bei den privaten Versicherern viel weiter gefasst und gibt daher mehr Spielraum. Zudem wird auf die fachliche Qualifikation Rücksicht genommen. So erhält ein hochdatierter Arzt auch dann Rente, wenn er noch als Putzkraft arbeiten könnte. Dies wäre nach der gesetzlichen Definition nicht möglich.

Wie unterscheidet sich der Netto- von Brutto-Beitrag?2018-06-22T15:27:34+00:00

Brutto- und Netto-Beitrag werden nur bei selbstständigen Berufsunfähigkeitsversicherungen ohne Trägerversicherung berechnet.

Die BU-Versicherung gehört zu der Gruppe der Lebensversicherungen, weshalb die Versicherungsgesellschaften einen großen Teil der Überschüsse an die Versicherten ausschütten müssen. Üblicherweise werden die Überschüsse verwendet, um den monatlichen Beitragssatz zu senken.

Der Brutto-Beitrag entspricht in diesem Fall der eigentlichen Tarifprämie, während der Netto-Beitrag die aktuellen Überschüsse und entsprechenden Beitragssenkungen mit einberechnet.

Vergleicht man verschiedene Anbieter, sollten nicht nur die Netto-Beiträge, sondern auch die Brutto-Beiträge berücksichtigt werden, da diese fällig werden können, wenn der Versicherer zukünftig keine Überschüsse mehr erwirtschaftet.

Welche Berufsunfähigkeitsversicherung ist die Beste?2018-06-22T15:48:14+00:00

Diese Frage kann man nicht pauschal beantworten. Welche Versicherung für Dich die beste ist,  hängt von zahlreichen Faktoren ab, wie z.B. Deinem Alter, Deinem Beruf, Deinen zukünftige Plänen oder Deinem Einkommen. maiwerk berät Dich gerne bei allen Fragen rund um das Thema Berufsunfähigkeitsversicherung. Gemeinsam können wir wichtige Fragen durchgehen und mehr über Dich erfahren, um so die für Dich beste BU-Versicherung ausfindig zu machen.

Erhalte ich am Ende der Laufzeit eine Auszahlung?2018-06-22T15:54:41+00:00

Bei der Berufsunfähigkeitsversicherung handelt es sich in den meisten Fällen um eine reine Risikoversicherung. Demzufolge gibt es am Ende der Laufzeit keine Auszahlung. Werden allerdings erwirtschaftete Überschüsse nicht während der Vertragslaufzeit zur Reduzierung der Beiträge verwendet, so können diese am Ende der Laufzeit ausgeschüttet werden. Generell reichen diese Ausschüttungen aber nicht zur Deckung der bis dahin gezahlten Beiträge.

Möchtest Du am Ende der Vertragslaufzeit Deine Beiträge zurückerstattet bekommen, musst Du Dich für eine Absicherung mit Trägerversicherung entscheiden und bspw. zusätzlich Beiträge in eine Lebensversicherung einzahlen. Allerdings wird dadurch der Versicherungsschutz auch teurer.

Gibt es bei der Versicherungsgrenze eine Maximalsumme?2018-06-22T16:03:37+00:00

In der Regel gibt es keine Obergrenze für die Höhe der monatlichen Berufsunfähigkeitsrente. Allerdings muss die Rente wirtschaftlich angemessen sein. Was das konkret bedeutet und was als angemessen definiert wird ist von Versicherer zu Versicherer unterschiedlich. Demzufolge gibt es auch große Unterschiede in den Bedingungswerken der einzelnen Versicherer. Manche Versicherungsgeber setzen 70 % des Bruttogehalts an, während andere die Grenze bei 75 % des Nettogehalts festlegen. Teilweise nutzen Versicherer auch nochmals andere Methoden, um den Höchstbetrag zu definieren. maiwerk berät Dich gerne bei der Auswahl und hilft Dir alle Fragen zu klären.

Unkomplizierte Online-Terminreservierung

Jetzt Termin vereinbaren!

Wird geladen ...

Interessiert?

Wir freuen uns über deine Nachricht!

SSL Zertifikat von STRATODeine Daten werden verschlüsselt übermittelt. maiwerk hält sich an den Datenschutz.

Kontaktmöglichkeiten

 Festnetz anrufen.

E-Mail

 Sende uns eine E-Mail.