Grüne Geldanlagen werden immer beliebter. Fast jeder zweite Anleger findet eine ethische und ökologische Geldanlage attraktiv. Hier zeigen wir dir 6 Gründe auf, warum auch du nachhaltig und in ETFs anlegen solltest.

Platzhalter

Umwelt schützen

Verzicht auf tierische Produkte, Sharing Economy, auf Plastik verzichten und biologisch bewusst einkaufen – im Alltag achtest du bereits auf einen nachhaltigen Lebensstil? Dann solltest du das auch bei deiner Geldanlage tun. Investments in nachhaltige ETFs schließen Unternehmen und Staaten aus, die nicht nachhaltig genug wirtschaften. Positive Kriterien sind zum Beispiel eine geringe CO2-Bilanz, Nutzung von modernen, nachhaltigen und „sauberen“ Technologien, Nutzung von nachhaltigen Rohstoffen und Unterstützung von umweltfreundlichen Projekten. Wieviel Impact deine nachhaltige Geldanlage in ETFs hat, kannst du hier nachschauen.

Gesellschaftliche Weiterentwicklung

Aber nachhaltige Geldanlagen gehen heutzutage weit über das Umweltthema hinaus. Grüne Geldanlagen berücksichtigen neben ökologischen auch soziale und ethische Gesichtspunkte. So legen die Vereinten Nationen für das ESG-Rating 37 Kriterien fest, die unter anderem Punkte wie Arbeitsbedingungen in der Lieferkette, Umgang mit den Mitarbeitern, Widerstand gegen Interessensgruppen, Förderung von Mitarbeitern, wettbewerbswidrige Praktiken, Geschäftsethik und Korruption berücksichtigen. Durch ein Investment in nachhaltige Geldanlagen hast du einen direkten Einfluss darauf und kannst damit Unternehmen fördern, die sich in Bezug auf diese Kriterien besonders positiv verhalten. Andersherum kannst du verantwortungslose Unternehmen abstrafen.

Keine Unterstützung von Rüstungs-/Waffenindustrie

Kaufst du einen herkömmlichen MSCI World ETF, handelst du wahrscheinlich nicht bewusst unmoralisch. Entweder du weißt nicht, dass hier 2-3% „Schmutzfinken“ enthalten sind oder du lässt dich von den Renditechancen alleine leiten. Dabei finden sich nahezu in jedem Fall in herkömmlichen Indices wie dem MSCI World, dem MSCI Emerging Markets, dem Eurostoxx oder dem S&P500 Index Waffen- und Rüstungskonzerne wieder. Bei nachhaltigen ETFs wird unter anderem diese Branche gezielt ausgeschlossen. Hinzu kommt, dass Beteiligungen in anderen Branchen, wie zum Beispiel der Alkohol-, Tabak- und Glücksspielindustrie stark eingeschränkt werden.

Nachhaltige Altersvorsorge? Das geht! Jetzt lesen!

Rendite & Risiko genauso gut wie bei herkömmlichen Investments

Trotz steigender Beliebtheit von nachhaltigen Geldanlagen hält sich ein weitverbreitetes Ammenmärchen sehr hartnäckig. So wird behauptet, dass nachhaltige Fonds weniger Rendite erwirtschaften als ihre herkömmlichen Pendants. Doch das ist falsch. Auch wenn unsere jetzt folgende Abbildung keinen statistisch signifikanten Zeitraum darstellt, so kann man sehen, dass die Wertentwicklung von einen herkömmlichen MSCI World ETF zu einem nachhaltigen ETF sich in Rendite und Risiko kaum unterscheidet.

Nachhaltige ETF - normaler MSCI World vs. MSCI World nachhaltig

Abbildung 1: Nachhaltige ETF – Wertentwicklung MSCI World vs. MSCI World nachhaltig

Ja, du hast richtig gehört, auch beim Risiko gibt es kaum Unterschiede. Ein grüner MSCI World ETF enthält „nur“ 400 Unternehmen. Der herkömmliche MSCI World ETF beinhaltet hingegen knapp 1600. Nichtsdestotrotz ist die Anzahl für den ökologisch, sozial und ethisch gefilterten ETF mehr als ausreichend. Dies gilt vor allem, wenn man bedenkt, dass in den meisten Fällen noch ein Emerging Markets ETF beigemischt wird, der nochmal circa 200 Unternehmen enthält.

Gleiche Nachhaltigkeit wie bei aktiven gemanagten Fonds

Ein weiteres Vorurteil besagt, dass aktiv gemanagte Fonds nachhaltiger sind als die ETF-Varianten. An dieser Stelle darf sich jeder selbst seine Meinung bilden. Wir haben für einen Vergleich eine neutrale, professionelle Software von Morningstar genutzt, welche durch Unterstützung ihrer nachhaltigen Analysefirma Sustainalitix, für nahezu jeden Fonds ein Nachhaltigkeits-Scoring erstellen kann. Das Ergebnis findet ihr in der folgenden Abbildungen.

Nachhaltige ETF - Aktiv gemanagte Ökologiefonds nach Nachhaltigkeit

Abbildung 2: Aktiv gemanagte Ökologiefonds nach Nachhaltigkeit

Nachhaltige ETF - Betrachtung der Nachhaltigkeit von nachhaltigen ETF

Abbildung 3: Nachhaltige ETFs und ihre Nachhaltigkeit

Mehr erfahren: Nachhaltige ETFs einfach erklärt

Niedrige Kosten

Nachhaltige ETFs bieten dir die Möglichkeit, kostengünstig und effektiv dein Geld ökologisch anzulegen. Dabei sind die Kosten ähnlich niedrig wie bei herkömmlichen ETFs und oft um ganze 2 – 4% pro Jahr günstiger als ihre aktiv gemanagten Mitstreiter.

Nachhaltige ETF - Wie hoch sind die Kosten bei aktiv gemanagten Fonds im Vergleich zu ETFs

Abbildung 4: Kostenvergleich von aktiv nachhaltig gemanagten Fonds vs. nachhaltigen ETFs

Impact auf die Zukunft

Mit einer nachhaltigen Geldanlage ­ am besten in nachhaltige ETFs ­ hast du eine wunderbare Möglichkeit, Einfluss auf die Zukunft zu nehmen. Kurse an der Börse sind von Angebot und Nachfrage getrieben. Stell dir einmal vor, jeder würde nur noch nachhaltig investieren. Fehlt auf einmal ein Teil der Nachfrage, weil weniger Leute beispielsweise in Nestlé investieren, steigt der Kurs weniger stark oder fällt sogar. Die Aktionäre wählen den Vorstand und bestimmen damit die Unternehmensstrategie. Wenn diese unzufrieden mit der Kursentwicklung sind wird vielleicht ein anderer, nachhaltiger Weg eingeschlagen. Auch wenn das nur einen kleinen Einfluss hat, ist er doch vorhanden.

Wenn du nachhaltig in ETFs investieren möchtest oder schon ein bestehendes Portfolio hast und es nun nachhaltig aufstellen möchtest, kannst du dir hier mehr dazu anlesen oder direkt mit uns Kontakt aufnehmen. Wir unterstützen dich gerne bei deiner Unternehmung.

Wir freuen uns über deine Nachricht!

SSL Zertifikat von STRATODeine Daten werden verschlüsselt übermittelt. maiwerk hält sich an den Datenschutz.

Unkomplizierte Online-Terminreservierung
Jetzt Termin vereinbaren!
Wird geladen ...